Suchfunktion

Terminergebnis

Datum: 31.01.2014

Kurzbeschreibung: Verhandlung der Großen Strafkammer vom 31.01.2014

Der Angeklagte wurde wegen Betrugs in 9 Fällen und des erpresserischen Menschenraubs in Tateinheit mit Diebstahl, Vergewaltigung in 2 Fällen und vorsätzlicher Körperverletzung zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 11 Jahren verurteilt.

Die Vertreterin der Staatsanwaltschaft hatte eine Gesamtfreiheitsstrafe von 13 Jahren und 9 Monaten beantragt.

Die Nebenklägervertreterin hatte eine empfindliche Strafe, deren Höhe in das Ermessen des Gerichts gestellt werden sollte, beantragt.

Der Verteidiger des Angeklagten beantragte, den Tatkomplex der im Zusammenhang mit der MIMG (Mannhattan Investment and Management GmbH) begangenen Taten kritisch zu betrachten und für die übrigen Taten Freispruch.

Die Verteidigerin beantragte, den Angeklagten freizusprechen.

Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Der Angeklagte gilt bis zu seiner rechtskräftigen Verurteilung als unschuldig. 

Fußleiste