Suchfunktion

Rechtsreferendare

Alle Landgerichte in Baden-Württemberg sind gleichzeitig Ausbildungsgerichte für Rechtsreferendare. Die Landgerichte sind somit Außenstellen des Landesjustizprüfungsamtes. Rechtsreferendare können hier ihre Ausbildung nach dem Hochschulstudium fortsetzen. Die Einstellung der Rechtsreferendare nimmt die Verwaltungsabteilung des zuständigen Oberlandesgerichtes vor. Anträge müssen dorthin gerichtet werden. Das Oberlandesgericht weist dann die Referendare/innen zum 01.04. und 01.10. des jeweiligen Jahres den Landgerichten nach einem bestimmten Verteilungsschlüssel zu. 

Der Ausbildungsleiter bei dem jeweiligen Landgericht begleitet die Rechtsreferendare neben ihrer Ausbildung und teilt sie in der ersten Ausbildungsstation (Zivilstation) den Richtern am Landgericht oder an den zum Landgerichtsbezirk gehörenden Amtsgerichten zu, wo sie dann in der Regel eine Einzelausbildung (höchstens zwei Rechtsreferendare pro Richter) erhalten.

Ansprechpartnerinnen beim Landgericht Mosbach:

Ausbildungsleiterin:    Frau Hark         
Tel.: 06261/87-244

Sachbearbeiterin:       Frau Schindler 
Tel.: 06261/87-200

Ausbildung der Rechtsreferendare beim Landgericht Mosbach

Ausbildung in Mosbach bedeutet direkter Draht und kurze Wege



1. Allgemeines

 

Das Landgericht Mosbach ist idyllisch in einem ehemaligen Kloster untergebracht. Es gehört zu den kleineren Landgerichten Baden-Württembergs. Dies hat den Vorteil, dass die Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare (der besseren Lesbarkeit wegen wird im weiteren Text die männliche Form gewählt) nicht, wie oftmals bei großen Gerichten, in einer eher anonymen Atmosphäre, sondern in einem schnell vertrauten Rahmen ausgebildet werden. Die Rechtsreferendare sind in den Gerichtsalltag integriert. Die Ausbildungsleiterin und die Sachbearbeiterin für Referendarsangelegenheiten kennen jeden einzelnen Referendar und haben für deren Belange ein offenes Ohr. Der Kontakt zu ihnen und zu den Stationsausbildern ist ohne bürokratische Hürden möglich. Der Unterricht findet in kleineren Gruppen statt. Im juristischen Vorbereitungsdienst werden beim Landgericht Mosbach in der Regel zweimal im Jahr zu den jeweiligen Einstellungsterminen (im April und im Oktober) Rechtsreferendare eingestellt. Betreut werden die Rechtsreferendare von der Ausbildungsleiterin, Frau VorsRinLG Hark, die auch zu Beginn des Referendariats den Einführungslehrgang in Zivilsachen abhält, und von der Sachbearbeiterin für Rechtsreferendarsangelegenheiten Frau Justizinspektorin Schindler. Frau Schindler ist die erste Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um das Referendariat.

 

Sie erreichen Frau Schindler telefonisch unter

06261- 87 200

oder per Mail unter der Adresse

Petra.Schindler@LGMosbach.justiz.bwl.de.

 

Sie erreichen Frau Hark unter der Tel.-Nr.

06261 - 87 244

oder unter der Mail-Adresse

 

                                              Karin.Hark@LGMosbach.justiz.bwl.de

 

2. Zuweisung zu den Stationsausbildern

 

a. Pflichtstationen in Zivilsachen und in Strafsachen

Zu Beginn der Zivilstation weist die Ausbildungsleiterin die Rechtsreferendare den Einzelausbildern in der Station in Zivilsachen zu. Einzelausbilder sind Zivilrichter des Landgerichts Mosbach oder der Amtsgerichte des Landgerichtsbezirks (Adelsheim, Buchen, Mosbach, Tauberbischofsheim und Wertheim). Bei der Zuweisung an ein Gericht außerhalb Mosbachs wird darauf geachtet, dass die Entfernung zwischen Wohnort und Ort des zugewiesenen Gerichts für die Rechtsreferendare so gering wie möglich gehalten wird. Zuweisungswünsche werden berücksichtigt und können im Regelfall erfüllt werden. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, so wird gemeinsam mit dem Rechtsreferendar nach der besten Lösung gesucht. In der Station für Strafsachen werden die Rechtsreferendare in der Regel der Staatsanwaltschaft in Mosbach, bei großen Gruppen teilweise auch den Strafgerichten zugewiesen.

 

b. Pflichtstationen Rechtsanwalt I und II und Wahlstation

In den beiden Rechtsanwaltstationen und in der Wahlstation erfolgt die Zuweisung zu den Einzelausbildern durch das Oberlandesgericht Karlsruhe.

 

Sie erreichen den zuständigen Ausbildungsleiter beim Oberlandesgericht, Herrn RaOLG Bunk, unter der   Tel. Nr.

0721 - 926 2074

oder unter der Mail-Adresse

Bunk@OLGKarlsruhe.justiz.bwl.de.

 

Sachgebietsleiterin für Referendarangelegenheiten beim Oberlandesgericht Karlsruhe ist Frau JOIin Sorg, die sie unter der Tel.-Nr.

0721 - 926 3488

oder unter der Mail-Adresse

Sorg@OLGKarlsruhe.justiz.bwl.de.

erreichen.

  

c. Pflichtstation Verwaltung

In der Verwaltungsstation werden die Referendare den Einzelausbildern durch das Regierungspräsidium Karlsruhe zugewiesen.
 

Zuständig ist hier Herr RD Tobias Korta. Herrn Korta erreichen Sie unter der Tel.-Nr.

0721 - 926 6225

oder unter der Mail-Adresse

Tobias.Korta@rpk.bwl.de.

 

Daneben ist beim Regierungspräsidium für Referendarangelegenheiten Frau AIin Zuber zuständig. Sie ist unter der Tel.-Nr.

0721 - 926 4715

oder unter der Mail-Adresse

Karin.Zuber@rpk.bwl.de.

erreichbar

 

3. Arbeitsgemeinschaften/ Examensklausurenkurs / Bibliothek

 

Die die praktische Ausbildung begleitenden Einführungslehrgänge und der praxisbezogene Unterricht erfolgen in Arbeitsgemeinschaften. Teilnehmer der Arbeitsgemeinschaften sind jeweils die Rechtsreferendare, die gemeinsam eingestellt wurden und zum gleichen Zeitpunkt ihr Examen machen.

In den Arbeitsgemeinschaften werden entsprechend der Ausbildungsvorgaben Klausuren geschrieben. Um den Rechtsreferendaren weitere Übungsmöglichkeiten zu geben, können regelmäßig im Rahmen des allgemeinen Klausurenkurses Original-Examensklausuren geschrieben werden. Diese werden korrigiert und in einem gesonderten Termin besprochen.

Das Landgericht Mosbach verfügt neben der allgemeinen Bücherei über eine gut ausgestattete Referendarbücherei. Neben der gängigen Kommentarliteratur findet sich dort eine umfangreiche Sammlung der aktuellen Ausbildungsliteratur. Arbeitsplätze stehen zur Verfügung.

 

4. Schriftliches Examen

 

Die Rechtsreferendare können ihr schriftliches Examen auch an anderen Examensorten schreiben. Viele Rechtsreferendare schätzen jedoch die ruhige und familiäre Atmosphäre, in der das schriftliche Examen in Mosbach geschrieben wird.

 

Fußleiste